derschnellzug.de GmbH folgen

Gespräche mit Infrastrukturbetreiber verlaufen positiv, aktueller Zwischenstand zu neuem privaten Fernzugangebot

Pressemitteilung   •  Jul 04, 2015 13:27 CEST

Nach den Konfliktlösungsgesprächen mit Vertretern des Infrastrukturbetreibers DB Netz AG, sowie den betroffenen Eisenbahnverkehrsunternehmen, stehen die Signale für derschnellzug.de weitestgehend auf grün. Die meisten Züge sind ohne Konflikte auf dem Netz der DB Netz AG unterzubringen gewesen, jedoch mussten wir von derschnellzug.de bereits im Vorfeld an einigen Stellen dem Infrastrukturbetreiber entgegenkommen.

Linie D1 Stuttgart – Heilbronn – Bremen - Hamburg:

Auf Grund mangelnder Kapazität kann der vorgesehene Halt in Fulda nicht stattfinden. Laut Aussage der DB Netz AG sind nicht an allen Verkehrstagen genug Kapazitäten vorhanden, damit die Züge von derschnellzug.de an einem Bahnsteig halten können.

Ein weiteres Entgegenkommen für eine konfliktfreiere Planung ist, den Verkehrshalt in Buchholz (Nordheide) aufzugeben, damit die Züge in Richtung Hamburg und aus Hamburg raus einen besseren Zu-/Ablauf bekommen.

Wir bedauern es sehr, diese beiden Halte aufgeben zu müssen, sind aber der Überzeugung, dass der Gesamtfahrplan dadurch noch mehr an Attraktivität für unsere Reisenden gewinnen wird.

Linie D2 Karlsruhe – Heilbronn – Nürnberg – Dresden:

Neu geplant ist die Linie D2. Diese soll nach unseren Planungen von Karlsruhe über Eppingen, Heilbronn, Schwäbisch Hall, Crailsheim nach Nürnberg verkehren. Zweimal am Tag und an weiteren vereinzelten Tagen sind Züge über Nürnberg hinaus nach Dresden vorgesehen. Der Laufweg hinter Nürnberg wird über Marktredwitz, Hof, Plauen, Zwickau und Chemnitz gehen. Mit dieser Linie bringen wir erstmals nach 13 Jahren wieder durchgehenden Fernverkehr auf die Sachsen-Franken-Magistrale zwischen Nürnberg und Dresden!

Auf dieser Linie gibt es leider im Moment größere Probleme mit dem Infrastrukturbetreiber AVG mbH mit Sitz in Karlsruhe. So wird aktuell geprüft inwieweit derschnellzug.de zukünftig mit durchgehenden Fernverkehrszügen zwischen Karlsruhe und Heilbronn die Städte Bretten und Eppingen wieder an den Fernverkehr anschließen kann.

Kurzzeitig stellte sich der Halt in Öhringen Hbf als Problem dar. Hier gab es für einzelne Züge von uns ebenfalls keine Bahnsteigkapazität, so dass der Verkehrshalt im Bahnhof Öhringen Hbf bezüglich der Realisierung gefährdet war. Die Folge wäre ein komplettes Auslassen des Haltes in Öhringen gewesen, was wir auf Grund der Landesgartenschau 2016 nicht für gut heißen hätten können. Dies wurde aber nun geklärt und es können alle Züge von uns in Öhringen Hbf halten.

Als Besonderheit sei noch erwähnt, dass beide Linien (D1 und D2) im Knoten Heilbronn jeweils gegenseitig Anschluss zueinander haben werden. Somit wird die Region Heilbronn vielseitig und kurzfristig wieder an den Schienenfernverkehr angeschlossen und zur Bundesgartenschau im Jahr 2019 könnten weitere Verbindungen aufgebaut werden.

Linie D3 Stuttgart – Karlsruhe – Speyer – Bingen – Köln/Aachen:

Auf dieser neuen Linie werden an einzelnen Verkehrstagen Züge des Fernverkehrs durch derschnellzug.de angeboten. Hier konnten unsere Anmeldungen zum Jahresfahrplan weitestgehend konfliktfrei realisiert werden.

Nachdem wir nun die Phase der Konfliktlösungsgespräche abgeschlossen und für alle Züge vernünftige Lösungen gefunden haben, sind wir guter Hoffnung, ein vernünftiges Fahrplanangebot zu erhalten und freuen uns bereits auf den Betriebsstart.

Für Fragen stehen wir Ihnen selbstredend gerne zur Verfügung. Kontaktdaten, Zusammenfassung der Fakten und die aktuelle Streckennetzkarte finden sie auf der folgenden Seite sowie in elektronischer Form als Anhang.

derschnellzug.de wurde gegründet um das Reisen mit der Eisenbahn wieder in den Vordergrund zu stellen. Komfort auf renommierten Strecken quer durch Deutschland, Regionen ohne Fernverkehr mit interessanten Direktverbindungen an das übrige Deutschland wieder anbinden und dies alles zu einem bezahlbaren Preis.

Kein Schnickschnack bei den Tarifen, einfach und klar soll es sein. Es sind keine Rabattkarten notwendig, keine Frühbucherei... denn zu jedem Zeitpunkt gilt ein und derselbe günstige Preis für die gewählte Strecke.

Zum Reisekomfort gehört auch die gastronomische Versorgung während der Fahrt: Hier bietet derschnellzug.de in Zukunft das klassische Restaurant mit Koch und Service an. Zu jeder Tages- und Nachtzeit gibt es hier "Slowfood" frisch zubereitet zu attraktiven Preisen.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar